Startseite

Krankheitsbilder / Diagnostik

Häufige Aufnahmeindikationen:

 

Diagnostisches Spektrum:

 

Neurologische Schlafmedizin

Schlafstörungen sind ein weit verbreitetes Phänomen mit teils erheblichen Folgen: Tagesmüdigkeit, Leistungsminderung, Unfallgefährdung (Sekundenschlaf) sowie u. a. erhöhtem Schlaganfall- und Herzinfarktrisiko.

Die Durchführung und Auswertung der Untersuchungen erfolgen nach den Vorgaben zur Qualitätssicherung der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung/-medizin und in Zusammenarbeit mit dem Schlafmedizinischen Zentrum Dresden (Dr. Schmidt/Gronke). Ziel ist, Schlafstörungen zu objektivieren bzw. bisher nicht bekannte Störungen des Schlafes zu erkennen und einen abgestuften Therapieplan zu erstellen.

Die stationäre Einweisung kann von jedem niedergelassenen Kassenarzt vorgenommen werden. Wir bitten anlassbezogene Vorbefunde als Kopie mitzureichen.

Schlaflabor-Faltblatt (PDF)


Eine Seite zurück

Abstandhalter